Insulinpen-Nadeln

Deutschland: Schlusslicht beim Nadelwechsel

Viele Menschen mit Diabetes in Deutschland vernachlässigen nach dem Injizieren ihrer Insulindosis den empfohlenen Wechsel der Insulinpen-Nadel und gefährden dadurch den Erfolg ihrer Therapie. Das ernüchternde Ergebnis einer Erhebung1 in sechs europäischen Ländern war: Deutschland schneidet beim Thema Nadelwechsel schlechter ab als alle anderen Länder. Nach der Befragung von mehr als 3.500 Menschen mit Diabetes wurde in Deutschland die Insulinpen-Nadel erst nach durchschnittlich 7,3 Injektionen gewechselt. Nur etwa jeder siebte Befragte (14 %) hatte angegeben, die Insulinpen-Nadel – wie empfohlen – nach jeder Injektion auszutauschen. Aufklärung zum richtigen Wechsel der Insulinpen-Nadeln ist in Deutschland demnach dringend erforderlich. Als gute Vorbilder erwiesen sich in der Befragung übrigens die Franzosen: 86 % der Befragten wechselten die Insulinpen-Nadel nach einmaliger Verwendung. Der Nadelwechsel erfolgte hier nach durchschnittlich 1,8 Injektionen.

Quelle: modifiziert nach GfK HealthCare, Roper Western Europe Diabetes Patient Survey 2008
Quelle: modifiziert nach GFK HealthCare (Marktforschungsinstitut mit Sitz in London), Roper Western Europe Diabetes Patient Survey 2008 (Datenerhebung: November 2007–März 2008). Die hier zitierten Informationen von Roper sind ausschließlich Eigentum von GFK HealthCare. Jede anderweitige Nutzung dieser statistischen Daten bedarf der ausdrücklichen Genehmigung von GFK HealthCare.

1 GFK HealthCare (Marktforschungsinstitut mit Sitz in London), Roper Western Europe Diabetes Patient Survey 2008 (Datenerhebung: November 2007–März 2008). Die hier zitierten Informationen von Roper sind ausschließlich Eigentum von GFK HealthCare. Jede anderweitige Nutzung dieser statistischen Daten bedarf der ausdrücklichen Genehmigung von GFK HealthCare.

 
Weil es unter die Haut geht. Mehr Sicherheit durch Nadelwechsel.
Eine Initiative von
VDBD BD Ypsomed. Selfcare solution.
Hinweis:
Die an dieser Stelle angebotenen Inhalte stellen lediglich allgemeine Empfehlungen dar, die aus Erfahrungen der täglichen Schulungspraxis abgeleitet wurden. Sie ersetzen nicht das Gespräch mit einem Arzt. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Genauigkeit und Aktualität der auf dieser Website befindlichen Informationen.