Lipohypertrophie

Lipohypertrophien bei Diabetes: Risiko von unkalkulierbaren Blutzuckerschwankungen

In der Diabetesbehandlung bedeutet die Entwicklung von Lipohypertrophien ein zusätzliches Risiko. Durch die unzuverlässige Resorption (Aufnahme) von Insulin und dem damit verbundenen schlecht kalkulierbaren Wirkeintritt des Insulins können als Folge unerklärliche Blutzuckerschwankungen auftreten. Wie eine neue Untersuchung zeigt, sind solche Blutzuckerschwankungen bei Menschen mit Diabetes mit Lipohypertrophie häufiger als bei Patienten ohne diese Komplikation.1 Insulininjektionen in Lipohypertrophien sollten daher konsequent vermieden werden.

Die vollständige Publikation finden Sie hier.

1 Schmeisl G-W, Drobinski E: Koinzidenzen: Injektionsgewohnheiten, Lipohypertrophien, Glukoseschwankungen. Diabetes Stoffw Herz 2009; 18: 251–258

Schaubild Lipohypertrophien bei Diabetes
 
Weil es unter die Haut geht. Mehr Sicherheit durch Nadelwechsel.
Eine Initiative von
VDBD BD Ypsomed. Selfcare solution.
Hinweis:
Die an dieser Stelle angebotenen Inhalte stellen lediglich allgemeine Empfehlungen dar, die aus Erfahrungen der täglichen Schulungspraxis abgeleitet wurden. Sie ersetzen nicht das Gespräch mit einem Arzt. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Genauigkeit und Aktualität der auf dieser Website befindlichen Informationen.